Primorska – nördlicher Teil (Alpenregion)

Ganz im Westen, vom Dreiländereck bei der italienischen Stadt Tarvisio bis hinunter zum nördlichen Istrien, liegt die Region Primorska, die die unterschiedlichsten Landschaftsformen vereint und eine große Vielfalt bietet. Man bewundert die grauweißen Türme der Julischen Alpen, lernt das sowohl wilde als auch liebliche Sočatal kennen, besichtigt die Höhlen und unterirdischen Flüsse der Karstregion und besucht den kurzen Küstenabschnitt an der Adria. Mildes mediterranes Klima prägt diese Landschaft. Die geheimnisvolle Unterwelt und die Lipizzaner-Pferde verzaubern viele Besucher. Lukullische Spezialitäten sind der berühmte Schinken Pršut und der Rotwein Teran.

Hier im Norden von Primorska, im Sočatal am westlichen Rand des Triglav Nationalparks, bieten wir Unterkünfte in Trenta, Bovec, Kobarid und Tolmin in Appartements, Hotels und auf Bauernhöfen. Das Sočatal bietet viel Abwechslung für einen sportlichen Urlaub -  mit zahlreichen Wanderwegen zu Natursehenswürdigkeiten und Sportangeboten wie Rafting, Kajaking, Radfahren oder Gleitschirmfliegen bietet dieser Teil Sloweniens für jeden Gast etwas. Der Ort Bovec mit dem Skigebiet Kanin bietet im Winter die Möglichkeit für preisgünstigen Skiurlaub. Zahlreiche Denkmäler weisen auch auf die Zeit des 1. Weltkrieges und der hier stattgefundenen Isonzo-Schlacht zwischen den Truppen der österreichischen k.u.k. Monarchie und den Italienern hin. Das Museum von Kobarid widmet sich mit seiner Ausstellung dieser Zeit.

Die Anreise über Villach -Tarvisio/Italien und den Predilpaß ist auf geräumten Straßen auch im Winter meist möglich. Bei starkem Schneefall kann über die italienische Autobahn nach Udine und dann bei Kobarid ins Sočatal gefahren werden. Durch die im Sommer 2009 neu eröffnete Autobahn H4 von Nova Gorica über den Karst zur Autobahn A1 ist auch die slowenische Adriaküste schneller zu erreichen.